Select Page

Escort mit Kultur

 

Berlin, Stadt der Verheißungen – ein Ort des Aufbruchs und der Libertinage! Eine Stadt mit einer unverwechselbaren euphorisierenden Atmosphäre von Lässigkeit, Verrücktheit und dem Spiel mit erotischen Grenzgängen. Die Wiedervereinigung und die hedonistische Dekade der Jahrtausendwende haben die Stadt zu einem verführerischen Ziel der Sehnsüchte gemacht. Hier greift eine Generation selbstbewusster junger Frauen nach den Früchten der Freiheit. Zu keiner Zeit konnten Frauen so frei sein. Und an wenigen Orten können wir es so gut wie in Berlin – der Stadt, wo Dogmen und Konventionen so obsolet werden wie einst die Berliner Mauer.

 

 

Studentinnen, Akademikerinnen, Künstlerinnen.

Wir verstehen uns nicht als gewöhnliche Escort-Dienstleisterinnen. Wir haben hohe Ansprüche – auch an uns selbst. Wir haben Hochschulbildung und bewegen uns auf der Höhe intellektueller Diskurse. Aber wir sprechen nicht nur den Slang der Intellektuellen-Ghettos. Denn Bildung als Mittel sozialer Distinktion lehnen wir ebenso ab wie sexistische Klischees. Wir wollen siegreich sein mit Charme.

 

Wer wir sind

Wir sind nicht kopflos. Was wir tun, tun wir aus tiefer Überzeugung. Nicht nur für den schnellen Nebenverdienst. Wir wollen Leidenschaften erwecken, erhöhen und kultivieren. Ihr Leben verschönern. Die Welt verändern. Künstlerinnen der Erotik wollen wir sein.

 

Auch die schönsten Frauen sind keine Ware.

Sondern sie handeln – selbstständig und selbstbestimmt. Eine Frau, die sich verkauft, muss sich zuallererst gehören. Eine Hetäre hat jedes Recht, über sich selbst frei zu verfügen – und ihre Gesellschaft auch teuer zu verkaufen.

 

Dies ist keine Escort-Agentur.

Das Honorar, dass Sie einer von uns verehren, bleibt in voller Höhe bei ihr. Keine Agentur. Keine Provision. Eine betörende Frau hat das Recht, für ihre Gesellschaft Geld zu verlangen – aber nur sie allein.

 

Tabulos, aber nur mit Niveau

Sie suchen nach Echtheit.  Erotik unter Ihrem intellektuellen Niveau ist für Sie nicht möglich. Denn Sie haben Selbstachtung. Und sie wollen diesen seligen, von einer durchgefeierten Nacht erschöpften Menschen sympathisch finden, der Ihnen am nächsten Morgen aus dem Spiegel entgegenblickt. So wie wir.

 

Das Studium der Libertinage

Eine Hetäre hat gelernt, dass Selbstbefreiung beginnt, wo blinder Gehorsam endet. Lassen Sie uns Komplizen sein bei der Überwindung unsinniger Verbote! Spüren Sie wie wir die Euphorie, die Erfahrung eigener Stärke mit sich bringt! Proben wir gelassen die Auflehnung gegen Bigotterie und Biedermeier! Sie werden erstaunt sein, welche Energien diese Entschlossenheit frei setzt.

 

Das Geheimnis des Glücks ist die Freiheit.

Das Geheimnis der Freiheit aber ist: Der Mut!

Perikles, Liebhaber der Hetäre Aspasia, 490 v. Chr.