00491734208782 mail@hetaera.de
Telefonsex?! Hetärengespräche!

Telefonsex?! Hetärengespräche!

Zünden Sie Kerzen an in Ihrem Zuhause! Die schöne Stimme einer Hetäre wird in Ihren Räumen erklingen. Von einer lockeren Plauderei zur Unterhaltung, bis hin zu gemeinsamer Ekstase mit Wein, Rausch und Dirty Talking – Kopfkino ist das Zauberwort. Wir versetzen uns mit Ihnen in jene laszive Stimmung, die wir so schmerzlich vermissen, nach der wir uns sehnen. Doch nicht nur Erregung und Rausch können wir, sondern auch menschliche Nähe. Gegen die Einsamkeit.

Lamento des Freudenmädchens

Lamento des Freudenmädchens

Der Dschungel des Berliner Nachtlebens, der Sumpf mit den schillernden Sumpfblüten, er ist ein fragiles Biotop. Ein Biotop, dem das Wasser abgegraben wird, rettet man nicht mit einer Gießkanne. Die Katastrophe wird nur verschoben. Eine Monat, zwei. Fünftausend Euro, Zehntausend. Lass stecken den Kredit. Die Schäden sind irreparabel. Diese 20er Jahre müsst ihr verzichten auf Schwof und auf Swing, auf Talmi und Flitter und Tingeltangel und die grüne Fee Absinth, oder Tinkerbell, Peter Pans Gefährtin im Land der Kindsköpfe. Für jedes „Aber dafür hat man doch Rücklagen“ fällt irgendwo eine Fee tot um. Oder eine migrierte Prostituierte.

Escort – Gutscheine jetzt!

Escort – Gutscheine jetzt!

Eines Tages wird diese Krise vorüber sein! Wir werden wieder in Restaurants und Bars sitzen, werden uns wieder unbeschwert küssen, lieben und herrlich schmutzige Dinge tun! Auch wenn es gerade kaum vorstellbar ist – das schöne Leben wartet auf uns.
Damit wir die Zeit bis dahin überleben – existentiell – haben wir uns entschieden, ab sofort Date-Gutscheine anzubieten!

Die Liebe in Zeiten der Quarantäne

Die Liebe in Zeiten der Quarantäne

„Seit der gnadenvollen Menschwerdung des Gottessohnes waren bereits tausenddreihundertachtundvierzig Jahre dahingegangen, als über das ehrwürdige Florenz, die erhabenste aller Städte Italiens, die todbringende Pest hereinbrach. Diese – entweder durch die Einwirkung der Gestirne verursacht oder durch den gerechten Zorn Gottes als eine Züchtigung für unser schändliches Treiben über uns Sterbliche verhängt – war schon einige Jahre früher im Morgenland aufgeflammt, wo sie eine unendliche Anzahl von Opfern dahingerafft hatte, um sich dann, ohne Aufenthalt von einem Ort zum anderen eilend, gen Westen auf grauenvolle Weise auszubreiten…“