Elsa
Was ist

HETÆRA ...?

Elsa

HETÆRA ist keine Escort-Agentur.

Elsa

Es ist besser als bloßer Sex

Elsa

Wir sind Überzeugungstäterinnen

Elsa
Diskret, aber selbstgewiss
Elsa
Wir handeln autonom
Escort
Niemand bereichert sich an uns
Elsa
Aber wir bereichern Ihr Leben
Elsa
Seien Sie nun ein Mann - oder eine Frau
Escort
Sie haben geheime, ungeahnte Facetten
Escort
Ihre Nachtseite
Elsa
Und Berliner Nächte sind lang
Escort
Machen wir die Nacht zum Tag!
Elsa
Wir sind erotische Inspiration
Elsa

Wir sind Musen

Elsa
Wir sind ...
previous arrow
next arrow
Slider
High Class Escort Berlin

HETÆRA

High Class Escort Berlin

High Class Escort Berlin

HETÆRA

High Class Escort Berlin

High Class Escort Berlin

HETÆRA

High Class Escort Berlin

High Class Escort Berlin

HETÆRA

High Class Escort Berlin

High Class Escort Berlin

HETÆRA

High Class Escort Berlin

High Class Escort Berlin

HETÆRA

High Class Escort Berlin

High Class Escort Berlin

HETÆRA

High Class Escort Berlin

High Class Escort Berlin

HETÆRA

High Class Escort Berlin

High Class Escort Berlin

HETÆRA

High Class Escort Berlin

Slider

HETAERA BLOG #19: Kein Spiel ohne Spielregeln

Mich einfach so ins Nachtleben stürzen, ohne dass ein konkreter Mann mich erwartet – das mache ich eigentlich nur im Urlaub. Und jedes Mal fällt mir auf, wie viel angenehmer meine „Arbeit“ im Vergleich zu meiner „Freizeit“ ist! Jedes Mal vermisse ich die Spielregeln.

HETAERA BLOG #18: Über #MeToo und Prostitution

Metoo hat das Potenzial, die stärkste emanzipatorische Bewegung seit 1968 zu werden. Aber sie hat auch das Potenzial, sich in einen lächerlichen Terror zu verwandeln. Doch Frauen verstehen endlich, dass ihr Körper ihnen gehört und dass sie die Bedingungen des Geschlechtsverkehrs aushandeln können – etwas,  das Prostituierte übrigens schon immer getan haben.

HETAERA BLOG #17: Ah, Paris!

Ah, Paris – die Stadt der Liebe… 
Will heißen, die Stadt der käuflichen Liebe, von Glanz und Elend der Kurtisanen. Ein Feature von arte.
Hier ist der Link zu Mediathek.

HETAERA BLOG #16: Salomé in der WELT über die Freiheit, Sex zu verkaufen

Mein Telefon klingelt. Am Apparat mein alter Freund Gregor Gysi.
„Hanna, sag mal, der Volker Kauder hat mit mir geredet. Er hat gesagt, er hätte im Flieger von Köln-Bonn nach Berlin neben einer jungen Frau gesessen, die ihm frech erzählt hat, dass sie Prostituierte sei, und dass sie mich kennt. Das kannst doch nur du gewesen sein?“

HETAERA BLOG #15: Gegen die Scheinheiligkeit

Was mich an den Abolitionistinnen am meisten stört, ist ihre Scheinheiligkeit.
Nein, sie wollen uns nicht kriminalisieren. Nur unsere Kunden. Sie wollen uns nicht den Job wegnehmen. Sie wollen nur, dass uns niemand mehr dafür bezahlt.

HETAERA BLOG #14: Nachtleben Berlin

Die betörend verruchten Bilder von „Babylon Berlin“ verführen in eine Welt, die in Berlin nie wirklich Vergangenheit war, sondern die Seele seiner Bewohner.

HETAERA BLOG #13: Sexbots machen Mann kaputt

Was ist der Vorteil von Sex, gegenüber der Masturbation? Man lernt viele interessante Menschen kennen. Was Thomas Brasch wusste, ist den Machern von Abyss Creations offensichtlich nicht bekannt…

HETAERA BLOG #12: Jeanne und Salomé reden über Sex

Egal, wie müde oder betrunken ich bin, ich halte nach dem Sex meine Pflege-Rituale ein. Und damit meine ich nicht Abschminken und Zähneputzen…

HETAERA BLOG #11: Escort-Service? SEO later!

Das hier ist ein sogenannter SEO-Text. Ich schreibe ihn nur für die Suchmaschinen. Sie müssen ihn nicht lesen – ich würde Ihnen sogar dringen davon abraten, es zu tun, wenn Sie ein Mensch sind und kein Algorithmus!

HETAERA BLOG #10: Escort und Emanzipation

„Unsere Kunden wollen Ausbeutung ausschließen und erwarten eine Gesprächspartnerin, die unterhaltsam und ebenbürtig ist.“

HETAERA BLOG #9: Lehrstück zum Frühstück

…vor solchen Männern müssen Frauen doch keine Angst haben. Sie wollen doch nur spielen. Nur wichsen, mehr geht bei ihnen nicht. Denn das Wichsen ist eine überaus vereinnahmende Tätigkeit, eine verschlingende Sucht. Sie lässt dem, der sich ihr ergibt, kaum Kraft für irgendetwas über das Wichsen hinaus. Zu viel Angst. Zu viel Kokain.

HETAERA BLOG #8:Und dann auch noch so klug

Seit ich Escort bin, bekomme ich ganz andere Komplimente.
Jetzt heißt es nicht „Und dann sind Sie auch noch so schön“, sondern „Und dann bist du auch noch so klug! So historisch gebildet! Und wer ist übrigens diese Olympe de Gouge, die kannte ich gar nicht?“

HETAERA BLOG #7: Eine Ménage à trois mit Elsa und Salomé

Nach dem Essen fuhren wir ins Hotel, die beiden gingen zur Vorbereitung auf das Zimmer, ich wartete bei einem Martini gespannt (in jeder Beziehung) an der Bar. Nach einer gefühlt endlosen Wartezeit wurde ich endlich ins Zimmer gerufen…

HETAERA BLOG #6: VIP-Escort, oder: Die Kameliendame

Ein Escort, eine achtbare Dame der Halbwelt, will aus Liebe zu einem Mann ein bürgerliches Leben mit ihm führen. Doch Damen „mit Vergangenheit“ haben kein Recht darauf, jemals als akzeptabler Teil der Gesellschaft zu gelten, ebenso wenig ihre Angehörigen.

HETAERA BLOG #5:“Mein Leben als High-Class Escort“ – der Artikel bei SPIEGEL ONLINE

Der erste Bericht über HETAERA BERLIN erschien am 22. Februar 2017 bei SPIEGEL ONLINE: Ein Text von Carola Dorner

HETAERA BLOG#4 :High-Class Escort – Zur Geschichte eines Phänomens

Beyond definition   High Class Escort - ein Phänomen. Das Konzept der Luxus-Begleitung  –   nennt man es nun Escort, Begleitservice, High Class...

HETAERA BLOG#3: Es ist ein Spiel mit Identitäten

„Escort ist ein Spiel mit Identitäten.“  Salomé Balthus leitet die Escort - Agentur Hetaera und ist dort selbst als Sexarbeiterin tätig....

HETAERA BLOG #2: Civiltà puttanesca

„Du solltest verstehen, dass jeder, der von meiner Liebe träumt, bei seinen Studien die strengste Disziplin walten lassen muss. Wäre mein Vermögen groß genug, hätte ich mein ganzes Leben in Bibliotheken verbracht und wäre nur mit den Gebildetsten zusammengetroffen.“

HETAERA BLOG #1: Zu kostbar, um käuflich zu sein

Escorts, werden diejenigen sagen, die zu allem etwas sagen, seien Frauen, die ihren Körper verkaufen. Ebenso könnten sie behaupten, dass Anwältinnen ihr Gehirn verkaufen. Pfui über solche Weiber?

Eine Hommage von Carlos Obers, Art Directors Club

High Class Escorts für die Polis

Aspasia, Phryne und andere griechische Hetären waren in vielerlei Hinsicht die ersten freien Frauen der Weltgeschichte.

- Ich habe eure "Galerie" zu meiner Startseite gemacht! 😉

(Edward S. aus Berlin-Kreuzberg)

- I´d like to thank you about the experience with Thaïs - the sunshine in your gallery!
Everything was above my expectations.
(F. T. from Istanbul)

- Anouk ist meine "Traumhetäre" ! Danke für den wundervollen Abend! Ich freue mich auf ein Wiedersehen...
(Christian im Hotel de Rome)

- Der Abend mit Elsa war ein Volltreffer! Ich bin jetzt noch ganz aufgeregt...
(A. S. aus München)

- Ich gratuliere Salomé zu dieser Galerie interessanter Gesichter, wie auch zu Hetaera überhaupt. Sie haben da etwas Großartiges erschaffen! Für reflektierte und genussfreudige Menschen ist Ihr Angebot perfekt!
(J. Z. aus Zürich)

- Anouk is my absolute favourite. Terrific!! (Albert aus Berlin-Prenzlauer Berg)

- Your gallery of girls is irresistible! Next time I come to Berlin with my husband we will enjoy a threesome with one of your hot little angels!
(Sandra, investment banker from New York)

Ein Abend mit Salomé ist wie ein Diner in einem Sterne Restaurant, zunächst die Amuse Bouche mit Champagner, dann die Hauptgänge und als Krönung das Dessert, inspirierend und nachhaltig befriedigend!
(Ae. S.)

"Mit Nali Labé hat es mir sehr gefallen.
Sie ist eine tolle Frau und sehr hingebungsvoll."
(Stefan aus Berlin)

"Yva ist eine absolute Traumfrau, die mich echt geschafft hat.
Ein Naturtalent!"
(Marcus, im Waldorf Astoria)

"You do understand very well manhood and womenhood. I loved it." (Bruce L., Geneva)

"Ich fühlte mich wie in meinem eigenen Lieblings-MTV-Video!" (Niki, Profi-Tänzerin, hatte bei Hetaera ihr erstes Date mit einer Frau )

previous arrow
next arrow
Slider

Escort für intelligente Menschen

 

Wir sind weniger eine klassische Agentur, als vielmehr ein exklusiver Club emanzipierter junger Frauen, die frei und selbstbestimmt ihr Dasein als moderne Kurtisanen genießen. Ein revolutionäres Konzept. Und nirgendwo sonst als in Berlin, Stadt der Verheißungen – es ist ein Ort des Aufbruchs und der Libertinage. Eine Stadt mit einer unverwechselbaren Atmosphäre von Lässigkeit, Verrücktheit und dem lustvollen Spiel mit Grenzen.

Die Wiedervereinigung und vor allem die Party-Dekade der Jahrtausendwende haben die Stadt zu einem verführerischen Ziel der Sehnsüchte gemacht. Hier greift eine Generation anspruchsvoller, selbstbewusster junger Frauen nach den Früchten der Freiheit. Frauen wie wir.

 Zu keiner Zeit konnten Frauen so frei sein

Und an wenigen Orten können wir es so gut wie in Berlin – der Stadt, wo Verbote und Beschränkungen fallen wie einst die Berliner Mauer. 

Anspruchsvoller als jeder andere Escort-Service

Wir haben hohe Ansprüche – zuallererst an uns selbst. Dazu gehören Hochschulbildung und geistige Beweglichkeit. Aber wir sprechen nicht nur den Slang der Intellektuellen-Ghettos. Bildung als Mittel sozialer Abgrenzung lehnen wir ebenso ab wie sexistische Klischees. Wir wollen siegreich sein mit Charme. Vor allen Dingen sind wir gewohnt, uns unsere Urteile selbst zu bilden.

 

Eloquenz ist viel, aber nicht alles 

Als Künstlerinnen und Kreative sind wir wissenschaftlich und intellektuell tätig. Wir bewegen uns in einem ästhetischen Umfeld, das uns befähigt, in allem das Schöne oder Interessante zu entdecken. Vor allem Langeweile ist uns fremd. Wir regen den Geist an mit Sinnlichkeit und schärfen die Sinne mit Verstand. Unsere Gesellschaft soll inspirieren zur Erotik, zu gegenseitiger Verführung. Wir erwecken Leidenschaften, erhöhen und kultivieren sie wie ein anregendes Gespräch. Wir sind Künstlerinnen der Erotik.

Ein Glücksgefühl, das länger vorhält als für eine Nacht.

 

© Hetaera Berlin 2017